Suche
  • White-Rock e.V.
  • Radsport in Sachsen-Anhalt
Suche Menü

Bronzemedaille bei der Deutschen MTB- Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende war es soweit:  Für elf Sportler unseres Vereins stand die Deutsche Meisterschaft im MTB-Cross Country auf dem Programm.

Im saarländischen St. Ingbert erwartete uns dabei eine moderne Rennstrecke vom Allerfeinsten, technisch sehr anspruchsvoll und dennoch flüssig zu fahren.

Los ging es mit der Altersklasse U15: Unseren Verein vertrat hier Fabian Bauer. Im Feld der etwa 60 Aktiven konnte er sich bei seiner ersten DM trotz Startposition aus den hinteren Reihen gut behaupten und finishte am Ende auf Platz 40. Wenn Fabian dran bleibt, dann wird man in Zukunft sicher noch einiges von ihm hören!

Fabi gibt Gas

Fabi gibt Gas

In der Kategorie U17 männlich (ca. 80 Starter) standen gleich drei White Rocker an der Startlinie. Auch hier waren aufgrund der Ergebnisse im bisherigen Saisonverlauf die wichtigen Startpostionen alles andere als optimal, zumal in dieser Klasse ein sogenannter Handicapstart angewandt wurde, bei dem die vorderen Reihen mit Zeitvorsprung auf den Parcours geschickt wurden.  Dennoch gelang Gregor Wiegleb ein tolles Rennen. Nach sehr viel Pech im bisherigen Saisonverlauf konnte er beim wichtigsten Rennen der Saison auf Rang Zwölf fahren, tolle Leistung ! Nicht ganz so gut lief es für Johan Bundschuh, der über Platz 45 nicht hinaus kam. Für Hendrik Haun, er ebenfalls seine erste DM bestritt, war Erfahrung sammeln angesagt, Platz 64 steht am Ende zu Buche.

Sprung auf Platz 12: Gregor

Sprung auf Platz 12: Gregor

Nick Planert vertrat unsere Farben bei den Junioren U19. Auch er hatte leider nicht seinen besten Tag, Platz 39 entspricht definitiv nicht seinem wahren Leistungsvermögen. Nick wird verpflegt

Nick wird verpflegt

Bei den gleichaltrigen jungen Damen konnte Johanna Kreis aber eine tolle kämpferische Leistung abrufen: Trotz erkennbarer fahrtechnischer Defizite sprang am Ende ein sehr guter Rang Sieben heraus.

Johanna wird Siebente

Johanna wird Siebente

Pascal Söhner und Julian Schnürer  gingen in der Altersklasse U23 an den Start: Hier überraschte vor allem Julian mit Platz 26, dem aufgrund seines fahrtechnischen Potenzials die Strecke entgegen kam. Pascal finishte auf Platz 37.

Julian hebt ab

Julian hebt ab

Eine Medaille gab es für unseren Verein auch:  Christopher Maletz, erstmals bei den Masters startberechtigt, holte als Dritter Bronze für White Rock! Herzlichen Glückwunsch Christopher!  Tobias Trautmann wurde im gleichen Wettkampf guter Achter.

Christopher holt Bronze für White Rock und Sachsen- Anhalt

Christopher holt Bronze für White Rock und Sachsen- Anhalt

Tobi fährt auf Acht

Tobi fährt auf Acht

Mehrere tausend Zuschauer  wurden dann Zeuge des Höhepunktes der deutschen Meisterschaften. Beim sehr spannenden Rennen in der Eliteklasse, bei dem Am Ende Manuel Fumic mehr Mühe mit seiner Titelverteidigung hatte als vorher prognostiziert, konnte auch Tommy Galle einmal mehr eine tolle kämpferische Leistung bieten. Hier sein Rennbericht:

Am Wochenende stand mit der Deutschen Cross Country Meisterschaft das Saison-Highlight 2018 auf dem Rennplan. Dafür ging es in das Saarländische Sankt Ingbert auf die Bomb Trails.

 Am Freitagmittag erfolgte die lange Anreise, sodass ich am Abend bereits das erste mal die Strecke unter die Stollen nehmen konnte. Der Kurs stellte sich, aufgrund der vielen Richtungswechsel, kurzen Anstiege und Sprünge, als sehr verspielt und körperlich enorm fordernd heraus.

Am Samstagnachmittag erfolgte dann die Vorbelastung auf dem Kurs. Dabei zeigte sich, dass ein Überziehen gnadenlos bestraft werden kann. Demnach war die Taktik für das Männer-Elite-Rennen, im Startanstieg nicht in den roten Bereich zu gehen, um mit konstantem Druck die volle Distanz absolvieren zu können.

So weit die Theorie. Den Start aus der vierten Reihe habe ich ein wenig vergeigt, sodass ich direkt ein paar Positionen abgeben durfte. Im hinteren Drittel des Fahrerfeldes ging es dann für mich in den ersten Downhill. Ich nutzte jede Chance auf der Strecke um Konkurrenten zu überholen. Auf diese Weise konnte ich mich bis zum Ende des Rennens sukzessive bis auf Position 20 nach vorne arbeiten.

 Mit meiner Leistung im Rennen bin ich sehr zufrieden. Die Beine drehten gut, ich hatte ordentlich Druck und hab mir die Kräfte auch super eingeteilt. Ich konnte über die volle Distanz fahren und wurde nicht von der 80 % aus dem Rennen genommen. Im Bezug auf das Endergebnis .. naja … dafür hatte ich mir ein wenig mehr vorgenommen. Hätte ich am Start mehr Druck auf die Pedale bekommen, wären vielleicht noch ein paar Positionen mehr drin gewesen. Aber … hätte, hätte Fahrradkette … unterm Strich bin ich zufrieden mit Allem und die weite Anreise hat sich mal wieder gelohnt.

Tommy im Dowhnill

Tommy im Dowhnill

Gratulation für Tommys starke Leistung von seiner  Freundin Heidi

Gratulation für Tommys starke Leistung von seiner Freundin Heidi

Nun bereiten wir uns mit voller Kraft auf unser Heimrennen am 02. September in Weißenfels vor, zu dem wir alle MTB- Cracks herzlich einladen möchten !