Suche
  • White-Rock e.V.
  • Radsport in Sachsen-Anhalt
Suche Menü

Finale Bundesnachwuchssichtung MTB

Am vergangen Wochenende waren wir zu Gast beim MSC Wiesenbach im bayrischen Aichen bei
Augsburg, dort fand das Finale der Bundesnachwuchssichtung statt. Mit dabei waren die Sportler/innen der U15 sowie Gregor und Johannaus der U17.

Wie es sich für die Wettkämpfe dieser Serie gehört, wird am Samstag ein extra Wettkampf durchgeführt. Dieser Wettbewerb dient zusätzlich für die Wertung für fahrtechnische, koordinative und schnellkraftspezifische Fähigkeiten, soll die Kinder und Trainer nicht nur zum Trainieren der Ausdauer verleiten.

Beim Finale wurde ein XCE-Wettkampf (Cross-Country-Eliminator) durchgeführt, hierbei wird eine kurze mit künstlichen Hindernissen versehene Strecke erst alleine auf Zeit absolviert. Später wird im K.O.-System gefahren, in den „HEAT’s“ starten mehrere Fahrer/innen gegeneinander und nur die schnellsten kommen weiter.

Greogor im Eliminator

Greogor im Eliminator

Hierbei zeigte sich, dass unseren jüngeren Starter/innen noch die Erfahrung fehlt, um vorne mitzufahren. Bis auf Fabian Bauer, der den Einzug in die K.O.-Runde nur knapp verpasste landeten die anderen Sportler/innen nur im hinterem Mittelfeld.

Ergebnisse U15:
Fabian Bauer 35. ; Marlon Felkel 48. ; Lennart Seitz 51.
Lia Planert 25.; Celina Polz 26.

Unsere U17 zeigte sich hier schon deutlich Konkurrenzfähiger. Sowohl Gregor als auch Johann erreichten beide mit Leichtigkeit die K.O.-Runde und sorgen bei spannenden HEATs für einige Überraschungen. Wie Gregor, der nach einer Kollision mit einem anderen Fahrer zu Boden ging. Doch er wollte nicht aufgeben und schaffte es wieder an Position zwei und erreichte somit die nächste Runde.
Im kleinen Finale um die Plätze 5,6,7 und 8 standen sich Gregor und Johan gegenüber und mussten um jeden Platz kämpfen.

Johan kämpft

Johan kämpft

Ergebnisse U17:
Johan Bundschuh 7. ; Greogor Wiegleb 8.

Somit stand für die beiden jeweils eine Position in den ersten Reihen des ca. 70 Teilnehmer großen Starterfeldes fest.

Nach dem Wettkampf begann die Vorbereitung auf das XCO-Rennen am nächsten Tag. Die Bedingungen der Wettkampfstrecke hatten sich aufgrund des Regens in der Nacht deutlich erschwert Aus diesem Grund investierten wir viel Zeit für das suchen einer guten und sicheren Linie.

Die U15 Jungs fahren sich erst mal auf der Rolle warm

Die U15 Jungs fahren sich erst mal auf der Rolle warm

Sonntag zum eigentlichen XCO-Rennen starteten unsere U15 Jungs als erstes. Aus den hinteren Reihen des ebenfalls ca. 70 Teilnehmer großen Feldes war es nur schwer möglich sich auf der teilweise sehr engen Strecke vor zu kämpfen. Am Ende wurden es für alle Jungs Plätze im hinteren Mittelfeld.

Ganz starke Leistung von Lia

Ganz starke Leistung von Lia

Bei den Mädchen der U15 zeigte vor allem Lia Planert, dass Sie auf dem Kurs gut zurechtkam und kämpfe sich vom Ende des fast 30 Mädchen großen Feldes in die Mitte vor. Bei Zieldurchfahrt hatte Sie es bis auf Platz 14 geschafft, sehr beachtlich für Ihren ersten Einsatz auf dieser Ebene!
Celina Polz fand nicht ganz so schnell ins Rennen, dennoch konnte Sie sich im Vergleich zum Vortag um einige Positionen verbessern und kam als 22. Ins Ziel.
Für unsere U15 war es teilweise der erste Auftritt in dieser Serie auf Bundesebene, dabei verfolgten wir auch das Ziel Erfahrung zu gewinnen und die Saison 2018 nochmal mit einem großen Wettkampf zu beenden, als Vorausschau auf 2019.

Celina beim Sprung

Celina beim Sprung

Ergebnisse U15:
Fabian Bauer 45. ; Lennart Seitz 50. ; Marlon Felkel 51.
Lia Planert 14. ; Celina Polz 22.

Für unsere U17er hieß es verteidigen… und zwar die gut erarbeiteten Positionen vom Vortag. Zumindest solange es geht, also teilten sich die beiden ihre Kräfte gut ein und konnten ein gutes Ergebnis abliefern. Sichtlich erschöpft erreichten sowohl Gregor als auch Johann die Top 20 des Feldes. Beide können damit als Serienabschluss zufrieden sein.

Ergebnisse U17:
Gregor Wiegleb 14. ; Johan Bundschuh 20.

 

Für einen Großteil der Sportler findet am kommenden Wochenende in Tabarz (Thüringen) das letzte XCO-Rennen für diese Saison statt, danach steht eine etwa zwei wöchige Erholungspause an. Um dann etwa Mitte Oktober mit der Vorbereitung auf die CX-Saison und die Saison 2019 zu beginnen.