Suche
  • White-Rock e.V.
  • Radsport in Sachsen-Anhalt
Suche Menü

Paul wird Berg- Landesmeister

Wärend sich ein Teil der „Großen“ ab U 15 und älter am Freitag bereits auf den Weg zu den Deutschen Meisterschaften im MTB nach Wombach machten, standen für einen Teil der jüngeren Sportler wieder die schmalen Reifen auf den Programm.

Für den unseren U9 Starter Luis Hiekmann sogar gleich zwei mal am Samstag vertrat er als einziger in Wernigerode / Harz die Weissenfelser Farben im Feld. Hier ging er als Nachwuchscup Führender in der U9 Wertung ins Rennen und konnte dieses souverän für sich entscheiden.

Am Sonntag rief dann der Berg, genauer gesagt der BROCKEN, zum Brockenkönig was gleichzeitig auch die Landesmeisterschaften im Bergzeitfahren bedeutete.
Hier waren in den Altersklassen U9 bis U15 fünf Sportler/innen am Start.

Als erstes durfte die U13 den unteren Teil ( ca. 4 km ) der Brockenstraße unter die Rennradreifen nehmen Niklas Feustel fand gut ins Rennen, konnte seine aufsteigenden Form bestätigen und fuhr auf Rang 7.

Jetzt war die U9/U11 an der Reihe Luis Hiekmann, Lea-Sophie Herse und Paul Knesebeck reihten sich hier ins Starterfeld mit ein.
Paul kam vorn sehr gut weg und fuhr ein starkes, beherztes Rennen und darf sich zu Recht und voller stolz Landesmeister im Bergzeitfahren nennen.
Luis startete leider von ganz hinten und kam nur schwer weg was ihn aber nicht davon abhielt bereits nach wenigen Metern wieder im vorn dran zu sein auch er fuhr ein sehr starkes und kämpferisches Rennen und darf sich in der gemeinsamen Wertung ( U9+U11 ) über Platz 6 und Platz 1 in seiner U9 freuen. Lea – Sophie Herse war wie Luis hinten am Start eingekeilt und konnte sich nur schwer befreien es gelang schließlich auch Ihr und so kämpfte Sie sich nach vorn und beendete das Rennen auf Platz 3.

Paul auf dem obesten Treppchen


Während die U11 und U13 noch als Massenstart Rennen ausgetragen würden, starteten ab U 15 alle einzeln um allein gegen die Uhr anzutreten.
Frieder Kreis durfte nun die 8.5 km lange Stecke auf sich nehmen auch er fand seinen Rythmus schnell und fuhr so zu einem sehr erfreulichen Rang 9.

Gratulation an alle 5 für Ihre erbrachten Leistung und Danke an die Eltern für die Unterstützung.

Die „Weißenfelser Equipe“ beim Brockenkönig