Suche
  • White-Rock e.V.
  • Radsport in Sachsen-Anhalt
Suche Menü

Rennradrennen in Wittenberg

Bei schönsten Frühlingswetter fand im Rahmen des Luther’s Cycling Cup in Wittenberg der nächste Lauf im Nachwuchscup Sachsen-Anhalt statt. Der White-Rock Nachwuchs konnte sich hier mal wieder auf dem Rennrad beweisen. In der Klasse U11 und U9 hatten wir bei den Jungen auch die führenden Positionen zu verteidigen. Das gelang beiden Sportlern auch eindrucksvoll. Während es keine eigene U9 Wertung gab, war Luis Hiekmann im Ranking doch der schnellste U9 Fahrer. Deutlicher zeigte sich Paul Knesebeck, der sehr zur Freude von Trainer und Eltern endlich mal wieder sein Potential zeigte. Nach dem er in den ersten Runden den beiden Führenden erst einmal hinterher fahren musste, setzte er dann die taktischen Vorgaben um und konnte in der Schlussrunde das Rennen von vorne für sich entscheiden. Im gleichen Rennen gelang Lea Herse in der Mädchenwertung ein guter dritter Platz.

Paul gewinnt das U11-Rennen

Paul gewinnt das U11-Rennen

Klasse 3. Platz von Lea

Klasse 3. Platz von Lea

In der Klasse U13 hatten unsere Sportler im  größten Starterfeld des Tages nicht ganz so viel Erfolg. Hier gelang es nur Niklas Feustel im Hauptfeld mit zu fahren und wurde mit Platz 10 belohnt. Unsere anderen Starter konnten das Tempo nicht halten und mussten in Verfolgergruppen das Rennen bestreiten und kamen in folgenden Platzierungen ins Ziel – Janis auf 25, Carlos auf 27, Nikla Praekelt auf 28, Anton auf 30 und Robin auf Platz31.

Nach dem Start der U13 ist Janis noch in Front

Nach dem Start der U13 ist Janis noch in Front

Beim Rennen der U15 war unsere Sportler mit etwas Pech verfolgt. Während Lia Planert wieder einmal ihren unglaublichen Kampfgeist zeigte und das Rennen mit aufmerksamer Leistung im Hauptfeld bestritt, hatten die andere drei Starter etwas Pech. Celina, Noah und Frieder konnten das hohe Anfangstempo an Anfang nicht halten und mussten in einer Fünfergruppe hinterher fahren. Hier hinterließ vor allem Noah einen sehr guten Eindruck und trieb die Gruppe voran. Aber auch er konnte nicht verhindern, dass sie vom Hauptfeld überrundet wurden. Hier zeigte sich aber, dass sie das Tempo des Hauptfeldes durchaus fahren können. Außer Frieder, der dem Tempo während der Verfolgung Tribut zollen musste, fuhren Celina und Noah das Rennen mit einer Runde Rückstand im Hauptfeld zu Ende. Lia’s tolle Leistung wurde am Ende mit Platz 6 belohnt, wobei hier mit etwas Glück sogar ein paar Plätze besser drin gewesen wären. Noah erreichte Platz 14, Frieder Platz 18 und Celina in der Mädchenwertung Platz 10.

Das Feld der U15

Das Feld der U15

Für unsere U17 Fahrer hatten auf den Ausgang des Rennen keinerlei Einfluss. Hier zeigt sich schon zu sehr die Spezialisierung im Training zwischen Rennrad und Mountainbike. Mit einem auf und ab von Überrundung versuchten sie dennoch ein gutes Bild abzugeben und fuhren als Zweiergruppe ihr Rennen.