Eine schmutzige Angelegenheit war der zweite Lauf der GUNSHA Cross-Challenge in Großlöbichau bei Jena. Wahre Crossbedingungen und eine Strecke mit sehr vielen Höhenmetern stellten sich als Herausforderung für die ca 200 Teilnehmer dar.

Celina Polz nimmt viele Glückwünsche entgegen

Die White Rocker reisten mit großer Mannschaft an und konnten sehr gute Ergebnisse einfahren. Wieder einmal waren es dabei die Damen, welche für blau- gelbe Siege sorgen konnten. Allen voran Celina Polz: Sie fuhr ein extrem starkes Rennen und siegte als U19- Juniorion auch im Damenrennen sehr souverän. Zweite wurde Lia Planert und machte damit den Doppelsieg für White Rock perfekt. Auch Julia Schmidt konnte bei den U13 – Mädchen einen klaren Sieg einfahren.

Julia Schmidt fährt und läuft ein tolles Rennen

Ein perfekter Wiedereinstieg ins Renngeschehen nach zwiemonatiger Verletzungspause gelang Gregor Wiegleb: Er wurde hervorragenderer Zweiter im allerersten Wettkampf im Erwachsenenbereich für ihn, nachdem er jetzt aus der Juniorenklasse aufgestiegen ist. Dahinter auf Rang drei landete „Altmeister“ Christopher Maletz, der damit so manchen deutlich Jüngeren das Hinterrad zeigen konnte.

Knapp am Treppchen vorbei ging es mit Rang vier gleich für drei White Rock-Aktive. Neuzugang Tobias Schreiber kam im ersten Rennen für die Weißenfelser in der Jugendkategorie auf diesem Rag über die Ziellinie, genau wie Lennart Seitz (U19) und Steffi Weniger (Damen)

Das beim Radcross ein Materiawechsel möglich ist, war ein entscheidendes Kriterium an diesem Tag- bei dem Einen oder Anderen ohne Wechselcrosser drehte sich zum Schluß aufgrund des Schlammes kein Rad mehr.

Regelmäßiger Radwechsel beim Schlamm ist von Vorteil

Nun heißt es für alle. Räder putzen und auf zum Doppel-Rennwochenende am 13.11. nach Erfurt und am 14.11. zum Heimspiel an den Granschützer Auensee.